Das Ackerschachtelhalm-Präparat 508

Was ist Ackerschachtelhalm-Präparat 508?

Das Ackerschachtelhalm-Präparat 508 gilt ein wenig als das "vergessene Präparat". Dabei weist R. Steiner in seinem Landwirtschatlichen Kurs vermehrt auf den kieselreichen Ackerschachtelhalm und seine besondere Wirkung hin.

Ackerschachtelhalm 508 ist ein leicht herzustellendes Präparat, mit dem Boden wie Pflanzen behandelt werden. Es schützt vor Konkurrenz durch Beikräuter und Schädlingen. Außerdem schützt es vor Fäulnis, Mehltau und Pilzbefall.

Wie wirkt das Ackerschachtelhalm-Präparat 508?

Im Gegensatz zum Hornkiesel wirkt der Schachtelhalm abwärtsgerichtet, also in die Erde hinein. Hier wirkt er ordnend und harmonisierend im Pflanzenwachstum. Das heißt, er hilft Beikräuter in ihre Schranken zu weisen. R. Steiner empfiehlt ihn gegen Pilzkrankheiten aber auch zur Qualitätssteigerung etwa bei Kartoffeln.

Wie wird das Ackerschachtelhalm-Präparat 508 angewendet?

Wir geben 50g des getrockneten Ackerschachtelhalms auf 1-5 Liter Regenwasser.

Alles wird aufgekocht und etwa 30 Minuten köcheln gelassen. Anschließend lassen wir ihn bis zum nächsten Tag (ca. 12 Stunden oder länger) abgedeckt ziehen. Das Konzentrat wird nun durch ein feines Sieb gegeben

  

Wie wird gerührt?

Das Konzentrat wird auf etwa 1:40 mit Regenwasser verdünnt und 20 Minuten lang dynamisiert.

 

Geben Sie das Präparat in einen mit (Regen-)Wasser gefüllten, bestenfalls zylindrischen Holz- oder Steinguttopf – auch Metall ist in Ordnung (von Plastik würden wir abraten). Je nachdem wie groß Ihre Fläche ist, nehmen Sie etwa die Menge Wasser, die Ihre Spritze aufnehmen kann. Je feiner diese verstäuben kann, desto mehr Fläche können Sie bearbeiten. Bei kleineren Flächen empfiehlt es sich etwas mehr Präparat ins Wasser zu geben. 

Beim Rühren achten Sie darauf, dass Sie die 20 Minuten voll machen und zwischendrin nicht unterbrechen. Nehmen Sie einen Holzstab und rühren Sie recht schnell in eine Richtung, bis sich ein tiefer Trichter (Rührkrater) bildet. Dann stoppen Sie und kehren die Rüchrrichtung um, sodass es ordentlich sprudelt. So machen Sie das die gesamten 20 Minuten hindurch. Das ist nach einer Weile etwas anstrengend, hat aber auch etwas Meditatives.

 

Wie wird das Ackerschachtelhalm-Präparat 508 ausgebracht?

Das dynamisierte Präparat geben wir gesiebt in eine Präparatespritze und spritzen es mit einer feinen Düse auf Pflanzen und Boden.

  

Wann ist der ideale Anwendungszeitpunkt im Jahr?

Ackerschachtelhalm wird in den Wintermonaten gegeben. Besonders eignen sich kurze Tauwetterperioden. Ackerschatelhalm kann aber auch direkt auf den Schnee gespritzt werden.

 

Für welche Pflanzen eignet sich das Ackerschatelhalm-Präparat besonders?

Grundsätzlich kann der Ackerschachtelhalm auf alle Kulturen und Böden gegeben werden. Besonders wirksam ist er im Gartenbau auf den Böden für Zucchini, Gurken, Kartoffeln, Tomaten und Erdbeeren. Außerdem auf Beerensträuchern und Weinreben, so wie auf Obstbäume. Bei Weinreben und Beerensträucher wird er großflächig direkt auf die Zweige gespritzt. Im Obstbau auf Stamm und Wurzeln. Ackerschachtelhalm-Präparat kann auch der Baumpaste beigemischt werden.

Wie wird das Ackerschachtelhalm-Präparat 508 gelagert?

Der Ackerschatelhalm kann wie Tee in Stoffbeuteln oder aber in einer Papiertüte gelagert werden. Um Schimmel zu vermeiden, sollte er trocken gelagert werden.