Wedig von Bonin (1942 - 2016)

Wedig von Bonin
Wedig von Bonin

Wedig war einer der Pioniere und Urgesteine der biodynamischen Landwirtschaft. Bereits 1968 hat er seinen Hof Eichwerder an der Ostsee umgestellt und war somit einer der ersten Demeter-Landwirte im Norden.

 

Durch seine Begeisterung für die biodynamischen Präparate und die Konstellationsforschung wurde er als Experte international geschätzt.

Wedig von Bonin war langjähriger Freund und Wegbegleiter von Maria Thun, mit der er eng zusammen gearbeitet hat. In den Entstehungsprozess des Fladenpräparats (seines Lieblingspräparats) war er von Beginn an involviert.

 

Im kleinen Rahmen hat er das Fladenpräparat bereits über viele Jahre auch an andere Landwirte, Gärtner und Kleingärtner verschickt. Um der immer größer werdenden Nachfrage und den sich verändernden Ansprüchen der biodynamischen Betriebe Herr zu werden, gründete er 2008 zusammen mit seinem Ziehsohn Simon die Biodynamische Präparate GbR mit einem kleinen Online-Shop – dem ersten weltweit. Hiermit bewies er wieder einmal Weitsicht und Pioniergeist.

 

Nach seinem Tod im Jahre 2016 wurde die Firma an die junge Generation übertragen und wird nun von Wedigs Ziehkindern weitergeführt.

 

Wedig sagte einmal, er wolle "jede Frage, die biodynamischen Präparate betreffend, beantworten können."

 

Wedig, wir machen das für dich. Du fehlst.


Dr. h.c. Maria Thun (1922 - 2012)

Maria Thun
Maria Thun

Maria Thun gilt als Urgestein der biologisch-dynamischen Bewegung. Durch ihr Schaffen hat sie den biodynamischen Gedanken in vielen Ländern dieser Welt geprägt. Über 50 Jahre lang hat sie ihren "Thun-Kalender" (Aussaattage) herausgebracht, der in über 20 Sprachen übersetzt wurde. Durch ihn hat die biodynamische Wirtschaftsweise erst eine Öffentlichkeit erreicht und viele Menschen inspiriert.

Neben ihrem Kalender und zahlreichen weiteren Publikationen, Büchern und Vorträgen zu ihren Forschungen in aller Welt hat sie vor über 40 Jahren damit begonnen, das Fladenpräparat nach Maria Thun zu entwickeln. Angeregt, so schreibt sie in ihrem Buch "Hinweise aus der Konstellationsforschung", durch die Atomtests verschiedener Länder in der Atmosphäre, Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre.

Mit dem Fladenpräparat wollte sie eine Hilfe anbieten, unsere Erde und die Früchte die auf ihr wachsen, vor Kontamination zu schützen, die organischen Prozesse im Boden anzuregen und die Bodenfruchtbarkeit zu erhöhen.

2009 wurde ihr für ihre Verdienste in der Landwirtschaft der Ehrendoktor verliehen.

 

Weiterführende Informationen zu Maria Thun finden Sie hier unter den folgenden Links

 

Zum Tod von Maria Thun - demeter.de

Artikel auf Anthro-Wiki

Artikel auf Astro-Wiki