Das Fladenpräparat nach Maria Thun

Maria Thun hat das Fladenpräparat entwickelt um die Bodenfruchtbarkeit zu erhöhen und Verunreinigungen im Boden entgegenzuwirken.

Das Fladenpräparat spielt eine sehr wichtige Rolle in der biodynamischen Landwirtschaft, da es auch die die Funktionen der biologisch-dynamischen Komposträparate z.T. mit übernimmt. Es wirkt sich ausgesprochen gut auf die Gesundheit des Bodens und auf das Bodenleben aus.

 

Das Fladenpräparat basiert auf Kuhmist, dem die Demeter-Kompostpräparate, sowie Kalk in Form zerriebener Eierschalen und Basalt-Sand hinzugefügt wurden.

Durch einen Prozess der "Dynamisierung" genannt wird, wird die spätere Wirkung erzeugt. Nach einer mehrmonatigen Vererdung des Gemisches entsteht das eigentliche Präparat, was in etwa die Konsistenz von frischem Humus hat.

 

Das Fladenpräparat besteht ausschließlich aus natürlichen Zutaten, die bis auf den Basalt-Sand, aus der biodynamischen Demeter-Landwirtschaft stammen.

Wirkung

Das Fladenpräparat nach Maria Thun® wird in den Richtlinien des Demeter-Verbandes empfohlen um vom konventionellen Landbau auf Demeter-Landbau umzustellen. Mit dem Fladenpräparat wird der Boden von Verunreinigungen gereinigt und dessen natürliche Fruchtbarkeit wieder hergestellt und gesteigert.

 

Aber nicht nur bei der Umstellung kommt das Fladenpräparat zum Einsatz. Es wird generell bei der Ausbringung von Mist und Gründünger dazugegeben um die Verarbeitung durch den Boden anzuregen und zu beschleunigen. Auch gegen schwere Kontamination wir z.B. zu hoher Strahlenbelastung des Bodens wird es als Schutz verwendet. Es dient quasi als Erholungskur für den Boden, die den Boden für das nächste Jahr vorbereitet, ihn lebendig hält, reinigt und die natürliche Bodenfruchtbarkeit fördert.

Anwendung im Garten:

Man nimmt 6g Fladenpräparat und rührt diese in 2l Wasser, 20 Minuten lang.

Diese Menge reicht für 250qm Garten.

 

Wenn eine Spritze verwendet wird, sollte das fertig gerührte Präparat gefiltert werden, damit die Düsen nicht verstopfen. Ein doppelter Nylonstrumpf hat sich als optimaler Filter bewährt.

 

Nun wird das Präparat an drei aufeinanderfolgenden Tagen auf den Boden gegeben.
Ausgebracht werden sollte das Präparat am besten 2x im März vor der Aussaat (je drei Sprizungen) und 1x im November nach der Ernte (je drei Spritzungen).
Der Boden sollte frostfrei sein.

 

Anwendung in der Landwirtschaft folgt in Kürze

Anwendung im Weinbau folgt in Kürze

Unterscheidung Fladenpräparat Kuh / Fladenpräparat Pferd

Während das Fladenpräparat Kuh bei allen Pflanzen angewendet werden kann, eignet sich das Fladenpräparat Pferd ganz besonders gut bei Obstbäumen und Beerenfrüchten, sowie im Weinbau. Auch als Baumpaste eignet sich das Fladenpräparat Pferd sehr gut.