Die Stunde der Wintervögel

Die meisten Menschen mit Garten freuen sich nicht nur an ihm, weil man darin leckeres Gemüse ernten kann. Das Erleben der Natur trägt allgemein zu unserem menschlichen Wohlbefinden bei. Und während das mit der Ernte im Januar eher schwierig ist, bleibt uns das Naturerleben auch im Winter. Vielleicht haben Sie zum Beispiel eine Futterstelle für Vögel, die Sie aus der Wohnung heraus beobachten können?

 

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) hat gerade sogar ein wissenschaftliches Projekt gestartet, das mit der Schaffung von Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung in Pflegeeinrichtungen die Lebensqualität der Bewohner steigern soll, indem es ihnen wieder die Möglichkeit zum Erleben der Natur gibt. Also: Schauen Sie aus dem Fenster, auch wenn das Wetter gerade nicht so schön ist!

 

(https://www.lbv.de/news/details/vogelbeobachtung-f%C3%BCr-bewohner-von-pflegeeinrichtungen/)

 

Schon zum achten Mal ruft der NABU zusammen mit dem BLV zur „Stunde der Wintervögel auf“. In diesem Jahr sind alle Garten-, Balkon- oder Fensterbesitzer vom 5. bis 7. Januar dazu aufgerufen, eine Stunde lang alle Vögel, die am von ihnen gewählten Beobachtungspunkt auftauchen, zu bestimmen und zu zählen. Die Ergebnisse fließen in eine Langzeitstudie des NABU ein. So haben Sie nicht nur Freude an der Naturbeobachtung sondern liefern auch noch einen wertvollen Beitrag zur Erforschung der heimischen Vogelbestände. Alle, die mitmachen, haben natürlich – wie heute üblich – die Gelegenheit etwas zu gewinnen.

 

Unter www.stundederwintervoegel.de finden Sie eine ausführliche Beschreibung des Projektes, Hilfen für das Zählen und Bestimmen der Vögel und eine Erläuterung zum Melden der Ergebnisse. Außerdem gibt es hier eine Liste mit Veranstaltungen zum gemeinsamen Vögelzählen in ganz Deutschland.

Wer auch im Sommer eine Möglichkeit sucht, Vögel in seinen Garten zu locken, kann ihnen Nisthilfen zur Verfügung stellen. Und wer diese nicht einfach kaufen möchte, kann den Winter schon einmal nutzen, um welche zu bauen. Was es dabei zu beachten gibt, hat wiederrum der NABU für Sie zusammen gestellt. (https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/helfen/nistkaesten/index.html)