Was mache ich mit den Präparaten, nachdem sie bei mir eingetroffen sind?

Bevor unsere Präparate in den Versand gehen, werden sie geschützt gelagert.


Das bedeutet:

Für Fladenpräparat, Hornmist 500, Kompostpräparate 502-506:
kühl, dunkel und erdfeucht in unglasierten Tongefäßen, welche von Kokosfaser dick ummantelt sind.


Für Ackerschachtelhalm 508:
trocken in einer verschlossenen Holzkiste

 

Für Hornkieselpräparat 501:
in Glasgefäßen am Fenster

Für Baldrianpräparat 507:

kühl und dunkel in braunen Glasflaschen


Unmittelbar vor dem Versand füllen wir die benötigte Menge an Präparat in die Versandverpackung und senden sie umgehend ab, damit sie nicht all zu lange Zeit ungeschützt sind.

 

Wenn die Präparate bei Ihnen eintreffen, sollten diese schnellstmöglich aus ihren Verpackungen genommen und ebenfalls in Gefäße aus Steingut, Glas oder Holz umgefüllt werden.
Ausnahme: 
Baldrianpräparat 507 und Ackerschachtelhampräparat 508. Diese können in der Versandverpackung bleiben.


Obwohl wir mittelfristig ein plastikfreies Unternehmen werden möchten, verwenden wir für den Versand zur Zeit für manche Präparate noch kleine Tütchen aus Plastik. Insbesondere die Präparate, die in Plastiktütchen verschickt wurden, sollten schnell umgefüllt werden. Wenn Sie keine geeigneten Gefäße zur Hand haben, eignen sich z.B. auch Marmeladengläser oder Kaffeetassen aus Keramik.


Sollten die Präparate direkt in die Anwendung kommen, ist es nicht so schlimm, wenn sie für kurze Zeit (1-2 Wochen) auch ohne Schutzhülle aus Kokos oder Torf lagern.


Wenn Sie die Präparate aber länger aufbewahren möchten, sollten diese ebenfalls gut in Torf oder Kokosfaser eingebettet werden. Wir verwenden aus Umweltschutzgründen ausschließlich reine Kokosfaser (kein Granulat!), die Sie bei uns bestellen können.


Weitere Informationen zur Anwendung finden Sie unter Wissen.
Für tiefergehende Informationen und Hintergründe haben wir unser Literaturangebot.