Ein Baum für jede Bestellung!

Wir müssen mehr tun, deutlich mehr. Und das tun wir!

 

Oft werden wir gefragt, wie wir es rechtfertigen, ein ökologisches Produkt im Versandhandel anzubieten und ob hierdurch nicht der CO2-Ausstoß steigt. Das tut er. Zwar wäre er auch hoch, würden wir unsere Produkte über die Bioläden der Republik vertreiben (denn irgendwie müssen die da ja auch hin kommen), allerdings ist er im Versandhandel trotzdem höher.

 

Klar, wir nutzen DHL GoGreen für den Versand und neutralisieren hierdurch den CO2-Ausstoß pro Paket. Das ist das Mindeste, was wir tun können.

 

Dennoch: Pro versendetem Paket innerhalb Deutschlands fallen im Schnitt ca. 277g CO2 an. Da sind bei uns also schon ein paar Kg zusammen gekommen. Wir wollen den Ausstoß aber nicht nur ausgleichen, wir wollen mehr CO2 einsparen, als wir verursachen. Deutlich mehr!

 

Deshalb haben wir uns dazu entschieden, nun für jede(!) Bestellung in unserem Shop, egal welcher Größe, zusammen mit unseren Partner*innen einen Baum zu pflanzen. Ein durchschnittlicher Baum in Deutschland speichert in einem 80jährigen Leben im Schnitt ca. 12,5 Kg CO2 pro Jahr. Das ist also pro Jahr das 4,5fache von dem, was wir über den Versand eines Pakets verursachen.

 

Angenommen, der Baum, den wir für eine Bestellung gepflanzt haben, wird 80 Jahre alt, dann würde er imm Laufe der Jahre 360 mal so viel CO2 einspeichern, wie wir bei dem Versand einer Bestellung ausgestoßen haben.

 

Und nein, unsere Preise werden dadurch natürlich nicht steigen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    susann hanauer (Dienstag, 09 Juli 2019 17:59)

    Find ich total super! Würde ich auch gerne machen, daher meine Frage, wie genau macht Ihr das? Ein Baum kostet doch viel Geld und man braucht doch sehr viel Platz für all die Bäume. Für Hintergrund-Infos wäre ich also sehr dankbar, meine e-mail lautet hanauer@weingut-wassmann.de
    Liebe Grüße!
    Susann

  • #2

    Die Präparatekiste (Donnerstag, 11 Juli 2019 12:58)

    Hallo liebe Susann, vielen Dank für Deinen Kommentar!

    Ja, das stimmt, Platz braucht man, aber den hat sich die Menschheit ja auch durch jahrhundertelanges Abholzen geschaffen. Geld braucht man für einen Baum eigentlich nicht so viel, wenn man junge Bäume pflanzt.

    Wir kooperieren hier mit verschiedenen Aufforstungs- und Renaturierungs-Initiativen in Europa und international, wo tausendfach Bäume angezogen und dann gepflanzt werden, dadurch sinken die Kosten pro Baum natürlich stark und sind mit den Preisen in einer Baumschule nicht zu vergleichen. Mit der Menge an Bäumen, die wir pflanzen wollen, geht das bei einem kleinen Unternehmen wie unserem natürlich trotzdem ins Geld. Aber das ist es uns wert. Wir leben von den Ressourcen dieses Planeten und jedes Unternehmen, das dem Planeten nicht mindestens das zurück gibt, was es ihm nimmt, wirtschaftet nicht nachhaltig und schadet unser aller und seiner eigenen Zukunft. Mit unserer Initiative "1 Baum pro Bestellung" sind wir hier Vorreiter in Deutschland. Auch um zu beweisen, dass es geht. Selbst für kleine Unternehmen. Zukünftig setzen wir sehr viel darauf, dem Planeten auch noch weniger zu nehmen und unseren Ressourcenverbrauch massiv einzuschränken. Etwa, indem wir ein plastikfreies Unternehmen werden wollen – das ist noch mal eine ganz andere Herausforderung, gerade, im Versand von feuchten Produkten. Aber auch das werden wir gelöst bekommen!

    Nun geht erst mal mit jeder Bestellung, die bei uns eingeht, ein Baum an eine dieser Aufforstungs- und Renaturierungs-Initiativen, das ist ein weiterer Schritt, um das Unternehmen zu werden, das wir sein wollen. Nämlich eins, das mehr gibt als es nimmt.

    Wo übrigens jede*r ganz einfach Bäume spenden kann, ist die wunderbare Initiative Plant for the Planet, die 2007 von dem damals 9jährigen Schüler Felix Finkbeiner gegründet wurde und bis heute über 13 Milliarden Bäume gepflanzt hat. Hier kann man sich das mal anschauen: www.plant-for-the-planet.org

    Liebe Grüße,
    Simon

  • #3

    Felix (Samstag, 13 Juli 2019 10:10)

    Hallo ihr Lieben,

    großartige Initiative die ihr da mit dem Bäume pflanzen entwickelt habt.
    Ich beschäftige mich momentan viel mit Agroforstsystemen in der Landwirtschaft. Ich könnte mir vorstellen das auch hier bei vielen Landwirt*innen in naher Zukunft einiges an Bedarf besteht Jungbäume zu beziehen. Vielleicht könnte man auch in dieser Richtung Projekte angehen. Also wenn ihr Menschen sucht die ihr mit Baumspenden unterstützen wollt dann könnte ich an einige verweisen, die ihren Sektor in der Landwirtschaft sehen.
    Schön, dass sich Menschen um den Planeten kümmern! Wir sind dabei.

    Liebe Grüße
    Felix