Das Frühbeet und seine Verwendung

Frühbeet

Wer früh im Jahr das erste eigene Gemüse essen möchte, sollte ein paar Tricks anwenden. Der wichtigste Helfer ist das Glas. Das lässt Sonnenlicht rein und die Wärme nicht wieder raus. Die ersten Pflanzen profitieren schon im Februar von diesem Phänomen, wenn sie auf der Fensterbank stehen und erst keimen und dann wachsen. Danach nutzen wir es wieder im Frühbeet und im Gewächshaus.

Heute sind viele Frühbeete gar nicht mehr aus Glas, sondern aus Plastik. Das funktioniert natürlich auch, obwohl wir Plastik nicht so gern haben.

 

Ein Frühbeet kann man sich im Baumarkt, Landhandel oder Internet kaufen, man kann es aber auch relativ leicht selbst bauen.

Vor allem, wenn man noch ein altes Fenster übrig hat. Als Seitenwände legt man entweder einfach Steine (zum Beispiel Backsteine) aufeinander oder man nimmt Holz- (oder Plastik-) Platten. Auch hier darf man seiner Kreativität gern freien Lauf lassen. Ich habe zum Beispiel im letzten Jahr auf meiner Terrasse prima Pflücksalat im Blumenkasten geerntet, auf den ich die Glastüren einer ausrangierten Schrankwand gelegt habe.

 

Das wichtigste am Frühbeet ist, dass man es leicht wieder abbauen kann, schließlich will man es nur im Frühjahr (und eventuell im Herbst) verwenden, unter dem Glas würde es den Pflanzen im Sommer schnell viel zu warm. Eine Ausnahme machen die Gurken. Wenn man ihnen einen Lüftungsschlitz lässt, damit sie nicht überhitzen, genießen sie das warm-feuchte Klima, dass in einem gut gegossenen Frühbeet im Sommer herrscht. Oft gedeihen sie so viel besser als zusammen mit den Tomaten im Gewächshaus, die es lieber warm und trocken haben.

 

Gedüngt wird im Frühbeet mit Pferdemist. Der erwärmt sich beim umsetzen, so haben die Pflanzen quasi eine Fußbodenheizung. Man hebt dazu den Boden, auf dem das Frühbeet stehen soll, etwa 15 cm tief aus, füllt eine gut 5 cm hohe Schicht Mist ein und vergräbt ihn. Darauf kann dann gesät oder gepflanzt werden. Für Pferdemist braucht man logischerweise Pferde, die die wenigsten von uns in ihrem Garten halten. Viele Reitbetriebe haben aber gar nicht genug Fläche um ihren Mist darauf auszubringen und verkaufen oder verschenken ihn deshalb gerne.

 

Das Frühbeet sollte an einem sonnigen Ort im Gemüsebeet aufgestellt werden. Der Platz kann über die Jahre gerne immer wieder gewechselt werden um der Übertragung von Krankheitserregern vorzubeugen.

 

Im Frühbeet wird klassischerweise Salat angebaut. Auch Radieschen und frühe Kohlrabi gedeihen darin sehr gut. Das Frühbeet kann auch zur Anzucht von verschiedenen Kohlarten und Kräutern verwendet werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0