Erde an den Händen!

Es geht schon wieder los. Im Februar darf gesät werden!

Anfang Februar noch auf der Fensterbank (Salat, Kohlrabi) und Ende Februar, wenn der

Boden nicht gefroren ist, auch im Frühbeet (Schnittsalat, Radieschen) und im Freiland

(Dicke Bohne, Spinat, Petersilie).

 

Zur Anzucht auf der Fensterbank bedarf es kleiner Töpfchen, sonst ist der Platz im Nu

verbraucht. Die kann man natürlich kaufen, man darf aber auch kreativ werden und Sachen

verwenden, die man sonst wegwirft. Ich verwende zum Beispiel alte Eierkartons. Auch

Sahne- oder Joghurtbecher kann man gut weiterverwenden. Vorher gut spülen, sonst

fangen sie in der warmen Sonne schnell an zu stinken.

 

Um die ganz kleinen Pflänzchen zu gießen kann man gut eine Wäschespritze verwenden

oder man nimmt die Präparatespritze, wenn sie klein ist.

Über eine Präparatebehandlung freuen sich auch die ganz kleinen Pflanzen schon. Hornmist

kurz nach dem Keimen und Hornkiesel auf die ersten Laubblätter.


Wir haben bei uns im Shop übrigens das schöne Demeter-Saatgut von Rankwerk. Vielleicht ist da ja etwas für Sie dabei.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0