Frische Blüten zu Weihnachten – Barbarazweige schneiden

Kirschblüten, Barbarazweige, Die Präparatekiste
Bild: Pixabay-User Pezibear

Schneidet man Anfang Dezember Zweige von Obstgehölzen (Kirsche, Apfel, Zwetschge…)

und stellt sie in eine Vase, beginnen sie nach einiger Zeit in der warmen Wohnung zu

blühen. Auch Hasel, Birke, Holunder oder Forsythien sind geeignet. Auf diese Weise kann

man in der Advents- und Weihnachtszeit frischen Blumenschmuck im Haus haben, ohne auf

Schnittblumen mit fragwürdiger Herkunft und langen Transportwegen angewiesen zu sein.

Diese Form des Weihnachtsschmucks hat eine lange Tradition in Deutschland und ist unter

dem Namen Barbarazweig bekannt. Traditionell wurden die Zweige am 4. Dezember, dem

Tag der heiligen Barbara geschnitten und ins Haus geholt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0