Hannahs Frühlingstipps

Der Frühling ist da

 

Die Blumenzwiebeln tun ihren Dienst und schenken uns mit Krokussen und Narzissen die ersten bunten Blüten des Jahres. Jetzt kann jeder leicht erkennen, dass das Gartenjahr endlich richtig angefangen hat.

 

Nun ist es an der Zeit, die letzten Winterreste zu entfernen und Stauden und Ziergräser zurück zu schneiden, so dass Platz für ihre neuen Triebe ist. Wie im Herbst das Laub der Obstbäume können auch diese Pflanzenreste mit Fladenpräparat behandelt werden, so dass sie schnell zu Humus umgesetzt werden. Zu Vegetationsbeginn sind außerdem auch Zierpflanzen über eine Hornmistgabe froh.

 

Damit das erste Gemüse ausgepflanzt werden kann, sollte spätestens jetzt das Frühbeet mit Pferdemist gefüllt werden. Im Gegensatz zum Mist aller anderer Tierarten erwärmt dieser sich bei der Umsetzung und wärmt so auch die kleinen Salatpflänzchen im Beet über ihm. Auch hier wird die Umsetzung mit Fladenpräparat verbessert. Besonders praktisch wäre es, die Behandlung mit der der Stauden zu kombinieren, so muss man nur einmal rühren. 

Im Gegensatz zu den Feldspritzpräparaten (Hornmist und Hornkiesel) kann man gerührtes Fladenpräparat übrigens problemlos zwei oder drei Tage lang benutzen. Es müssen also nicht alle Arbeiten, bei denen es angewendet werden soll, an einem Nachmittag geplant werden.

 

Sind die Pflanzen dann draußen und es ist Frost angesagt, kann man sie mit einem Fließ schützen. Zusätzlich bietet eine Behandlung mit Baldrianpräparat die Möglichkeit, die Kältetoleranz der Pflanzen zu erhöhen.

Der März ist außerdem ein idealer Zeitpunkt um Obstbäume zu schneiden. Wer das noch nicht im Herbst erledigt hat, kann jetzt die schönen Frühjahrsstunden nutzen. Zusätzlich können jetzt gut neue Bäume und Sträucher gepflanzt werden. Auch Obstbäume und Beerenobst freuen sich übrigens über Hornmistpräparat. Wer also für Saat oder Pflanzung im Gemüsegarten gerade rührt, nimmt gern ein wenig mehr Wasser und behandelt auch noch den Boden unter Bäumen und Sträuchern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sigrid Scherer (Mittwoch, 28 März 2018 08:46)

    Liebe Hannah, ich habe erstmals bei euch "alles" für den Kleingärtner bestellt und auch erhalten. Hat bestens funktioniert. Ich hab auch "Mein Jahr im Garten" zuhause, habe aber trotz der Lektüre folgende Frage an dich: ich habe Tomaten angesät, die ich heute pikieren werde. Kann ich hier schon eines der Mittel verwenden und wenn ja, wie?
    Vielen Dank im voraus und liebe Grüße aus Kärnten (Ö)
    Sigrid

  • #2

    Hannah Braß (Freitag, 30 März 2018 15:10)

    Liebe Sigrid,
    Du kannst die pikierten Tomaten mit Hornmistpräparat behandeln.
    Vermutlich ist das eine sehr kleine Fläche. Es genügt also ein Teelöffel voll Präparat in ein oder zwei Liter Wasser eine Stunde zu dynamisieren. Das Präparat wird großtropfig auf den Boden ausgebracht und hilft den Pflanzen, sich gut mit ihrer neuen Erdumgebung zu verbinden.
    Wenn man sowieso schon rührt, lohnt es sich aber vielleicht etwas mehr zu rühren und den Rest draußen auszubringen. Rasen oder Blumen sind ebenfalls dankbar für Präparat.
    Viele Grüße, Hannah